02.12.2019

Joggen bei Minusgraden? Darauf sollten Sie achten

Sportbekleidung nach dem Zwiebelprinzip

Beim Joggen im Schnee wird wärmende, gut isolierende Kleidung benötigt, die im Dunkeln auffällt. Allzu dick muss das Outfit aber nicht ausfallen. Der Körper ist in der Lage, den Grundumsatz an Energie um das Vierfache zu erhöhen, wenn es notwendig ist. Selbst bei Minusgraden werden auf diese Weise die normalen 37 Grad Körpertemperatur erreicht. Der Brustbereich, der Hals und die Füsse sollten sehr gut eingepackt sein. Es empfiehlt sich, die Kleidung nach dem Zwiebelprinzip anzulegen.

Die oberste Schicht ist eine dünne Sportjacke, die aber mit einem wärmenden Innenfutter ausgestattet sein muss. Darunter kommt das Laufshirt und bei Bedarf ein langärmliger Sweater. Die Kleidung kann dann je nach Bedarf abgelegt werden. Ein Schal und ein Stirnband oder eine Mütze gehören ebenfalls zur Standardbekleidung.

Die richtigen Jogging-Schuhe für den Winter

Die Jogging-Schuhe für den Winter sollten trocken bleiben und rutschfest sein, damit bei Schnee und Eis keine Verletzungsgefahr besteht. Bei starkem Schnee sollte eine dicke Sportjacke getragen werden. Denn wer zu schnell oder zu lange in der Kälte unterwegs ist, riskiert eine Erkältung oder schlimmeres. Die richtige Kleidung gewährleistet, dass Sie auch bei niedrigen Temperaturen gesund und fit bleiben.

Auch die Dunkelheit stellt ein Risiko dar. Mit reflektierender Kleidung und einer leistungsfähigen Stirnlampe gelingt ein sicherer Lauf in den winterlichen Morgen- und Abendstunden. Die Kleidung sollte in jedem Fall auffällig sein, um von anderen Personen frühzeitig erkannt zu werden.

Nach dem Joggen: auslaufen und entspannen

Der Lauf bei Minusgraden tut Herz und Lunge gut und stärkt gleichzeitig das Immunsystem. Das Ergebnis sind weniger Erkältungen und mehr Wohlbefinden in der dunklen Jahreszeit. Um körperliche Beschwerden zu vermeiden, gilt es, das Workout gut ausklingen zu lassen. Fünf bis zehn Minuten Auslaufen sollten nach jedem Training eingebaut werden, um die Muskeln und Bänder zu lockern und dem Körper Zeit zum Herunterfahren zu geben.

Zu Hause ist Entspannung wichtig. Wie das gelingt? Infrarotkabinen kaufen und in den eigenen vier Wänden in aller Ruhe vom Sport regenerieren. In der passenden Infrarotkabine entspannt es sich bestens und als Nebeneffekt wird das Immunsystem gestärkt. Durch die punktuelle Bestrahlung des Vitallight Strahlers kann auch Muskelbeschwerden entgegengewirkt werden. Nicht ohne Grund schwören auch Spitzensportler auf die Infrarotkabine vor und nach dem Workout. Spielen auch Sie mit dem Gedanken, sich Infrarotkabinen zu kaufen? Eine grosse Auswahl an Infrarotkabinen finden Sie in unserem Katalog sowie bei einem Besuch unserer Ausstellung in der Wellnessgalerie in Dättwil.

zurück

Verwandte Artikel

Wirkt die Infrarotkabine einer Bronchitis entgegen? - 18.11.2019

Der Besuch einer Infrarotkabine eignet sich zur Stärkung des Immunsystems und Vorbeugung einer Bronchitis. Die ersten Anzeichen einer Bronchitis sollten Sie nicht ignorieren. Wirken Sie diesen Symptomen rechtzeitig entgegen, dann mildern Sie das Ausmass der Erkrankung oder verhindern sogar den Ausbruch einer Bronchitis.

Mehr erfahren

Der Herbst ist da! - 23.09.2019

Wenn der Herbst vor der Tür steht, ist es neben bunten Blättern und Kürbissen auch wieder Zeit für Erkältungen. Doch mit einer Wärmekabine kann man dem effektiv entgegenwirken. Ist zusätzlich eine Sole-Therme integriert, so darf man sich auf ein ganz besonderes Erlebnis freuen, das dem Aufenthalt am Meer nahe kommt.

Mehr erfahren

Infrarotkabinen - haben Sie auch schon versucht, sich im Internet schlau zu machen? - 02.09.2019

Immer häufiger erreichen uns Anfragen von Kunden, die angesichts der vielen z.T. widersprüchlichen Aussagen im Internet über Infrarotkabinen ihre Verwirrung zum Ausdruck bringen. Wir als Fachspezialist im Bereich Sauna und Infrarotkabinen in der Schweiz beraten Sie umfassend und kompetent zu diesem Thema.

Mehr erfahren