01.07.2019

Die goldenen Regeln für richtiges Saunabaden

1. Bitte beachten Sie, dass das Saunabad kein exakt geregeltes Bad ist. Der Saunagänger soll sich in erster Linie wohlfühlen. So können regelmässige Saunagänger z.B. länger als empfohlen in der Kabine bleiben, Neulinge werden vielleicht bereits eher die Kabine verlassen wollen. Achten Sie beim Saunabaden auf Ihr persönliches Wohlbefinden.

2. Bringen Sie ausreichend Zeit mit. Es soll entspannen, ein gehetztes "Abarbeiten" der Anwendungen wird ihren Körper eher belasten als entspannen. Auch sollten Sie nicht hungrig oder mit vollen Magen in die Sauna gehen.

3. Reinigen Sie sich zunächst unter der Dusche und trocknen Sie sich danach gut ab, denn trockene Haut schwitzt schneller. Ein warmes Fussbad vor der Sauna fördert das Schwitzen zusätzlich.

4. In der Sauna legen Sie Ihr Liegetuch unter den ganzen Körper. Der Aufenthalt sollte kurz, die Wirkung aber intensiv sein. Schwitzen Sie deshalb auf der mittleren oder oberen Bank. Acht bis 15 Minuten reichen dabei völlig. Verlassen Sie sich vor allem auf Ihr Gefühl. Die letzten zwei Minuten sollten Sie sich aufsetzen, um den Kreislauf an die aufrechte Haltung zu gewöhnen.

5. Gehen Sie nicht sofort unter die Dusche oder ins Tauchbecken. Kühlen Sie sich erst an der frischen Luft ab, der Körper benötigt jetzt Sauerstoff. Erst danach mit einem Kneippschlauch abgiessen oder unter der Schwallbrause abkühlen. Falls Sie das Tauchbecken benutzen, denken Sie vorher daran, dass der Schweiss abgespült sein soll.

6. Nach der Abkühlung bewirkt ein warmes Fussbad ein wohliges Wärmegefühl, denn der Körper kommt dadurch zum vollständigen Temperaturausgleich. Nochmalige Kaltwasseranwendungen trainieren besonders intensiv die Blutgefässe und erhöhen die Widerstandsfähigkeit Ihres Körpers.

7. Im Anschluss daran empfiehlt sich eine kleine Ruhepause zur Förderung der Erholung.

8. Während des Saunabads sollten Sie besser nichts trinken, da sonst der Effekt des Entschlackens weitgehend ausbleibt. Die Nutzung eines Solariums stört dagegen nicht die Wirkung der Sauna. Da das Saunabaden mit den vielen Wasseranwendungen zu einer Verminderung der Hornschicht führt und dadurch die Lichtempfindlichkeit insbesondere bei hellhäutigen Menschen erhöht ist, sollte das Solarium am besten vor den Saunagängen genutzt werden.

9. Weitere Saunagänge führen Sie wie den Ersten durch, wobei drei Saunagänge hintereinander zum Erreichen der gewünschten gesundheitlichen Ziele ausreichen. Weitere Saunagänge führen nicht mehr zu einer Steigerung der Saunawirkungen.

10. Ein Saunabad dient besonders der körperlichen Erholung und psychischen Entspannung. Um die Wirkung der Sauna beizubehalten und um ungünstige Kreislaufreaktionen zu vermeiden, sollte deshalb nach der Sauna auf sportliche Betätigungen verzichtet werden. Eine Massage dagegen kann zwischen den Saunagängen oder im Anschluss an die Sauna die entspannende Wirkung noch verstärken.

Fazit

Nicht nur die Sauna selbst sollte von einem erfahrenen Saunabauer stammen, sondern auch an die 10 goldenen Regeln des Saunabadens sollte man sich halten, damit man das Optimale aus seinem Saunabesuch herausholen kann.

zurück

Verwandte Artikel

Welche Saunagrösse passt am besten zu Ihren Bedürfnissen? - 04.11.2019

Wer sich eine Sauna anschaffen möchte, freut sich auf kalte Wintertage, die man mit aufgewärmtem Körper in der hauseigenen Sauna verbringt. Oder auf warme Sonnentage, an denen einem die Hitze nicht mehr so schlimm vorkommt, da man kurz zuvor einen Sauna-Gang eingelegt hat. Doch welche Saunagrösse passt zu welchen Bedürfnissen?

Mehr erfahren

Was muss bei der Saunatechnik beachtet werden? - 21.10.2019

Immer mehr Menschen wünschen sich eine eigene Sauna für den Heimbedarf, um das wohltuende und gesunde Erlebnis jederzeit zu Hause geniessen zu können. Bei der Planung rund um die Installation sollten im Vorfeld einige Aspekte bedacht und berücksichtigt werden, um den Saunagang zu einem gelungenen Erlebnis zu machen.

Mehr erfahren

Was gilt es bei der Planung einer Aussensauna zu beachten? - 14.10.2019

Spielen auch Sie mit dem Gedanken, sich mit dem exklusiven Sauna-Feeling im heimischen Garten oder auf der Dachterrasse zu verwöhnen? Wir geben Ihnen Auskunft, was es bei der Planung einer Aussensauna zu beachten gibt.

Mehr erfahren