14.10.2019

Was gilt es bei der Planung einer Aussensauna zu beachten?

Eine Sauna wie in Finnland – so wird die Planung zum Erfolg

In Finnland, der Wiege des Saunabadens, befinden sich die Schwitzkabinen traditionellerweise draussen, zum Beispiel an einem der zahlreichen finnischen Seen mitten in der Natur. Um sich das echte Sauna-Feeling nach Hause zu holen, können die Kabinen im eigenen heimischen Garten oder auf der Dachterrasse eingerichtet werden. Hierfür ist in der Schweiz eine Baubewilligung im vereinfachten Verfahren notwendig, da sämtliche Bauten mit fester Verbindung zum Boden genehmigungspflichtig sind. Diese beantragen Sie bei der zuständigen Baurechtsbehörde. Neben rechtlichen Aspekten gibt es noch mehrere weitere Faktoren, die für die erfolgreiche Installation einer Aussensauna im Vorfeld zu bedenken sind.

Bevor Sie sich beim Sauna kaufen für einen Standort entscheiden, ist es wichtig, die geologischen Gegebenheiten im Aussenbereich zu überprüfen. Abhängig von der Bodenbeschaffenheit ist bauseitig entweder eine Betonplatte oder ein Streifenfundament notwendig, um für den sicheren Stand der Kabine Ihrer Aussensauna zu sorgen. Wie in Finnland ist die Sauna sämtlichen Witterungsbedingungen vollständig ausgeliefert. Damit Sie Ihr Wellness-Erlebnis langfristig sichern, sollte das Dach der Konstruktion vor Feuchtigkeit und eindringender Nässe von oben gesichert werden. Hierfür ist eine Abdichtung des Dachs selbst und der Dachkante notwendig. Auf diese Weise stellen Sie sicher, bei Wind und Wetter immer trocken zu sitzen und schützen die Holzelemente vor Schimmelbildung und Stockflecken.

Was muss unbedingt bei einer Aussensauna vorhanden sein?

Eine gute Freiluftsauna benötigt eine robuste und wettertaugliche Aussenverkleidung. Hierfür haben Sie verschiedene Optionen. Üblich ist es, die Verkleidung auf Feuchtraumplatten, sogenannten Rigipsplatten, anzubringen. Materialien, die zur Auswahl stehen, sind zum Beispiel Espe oder Thermo-Espe, Kiefer sowie eine Klinker-Optik. Darüber hinaus ist es auch möglich, die Sauna aussen zu verputzen und sie mit einer Glasfront oder mit Designplatten zu versehen, um sie optisch aufzuwerten. Wichtig ist die Anbringung einer verschliessbaren Tür, mit der die Hitze im Saunaraum behalten wird. Darüber hinaus müssen Stromanschlüsse in genügender Anzahl vorhanden sein. Um für eine gute Belüftung im Raum zu sorgen, die sicherstellt, dass dieser nach der Benutzung schnell wieder herunterkühlt, ist die Planung von Fenstern in ausreichender Grösse sinnvoll.

Naturnahe Entspannung in der eigenen Sauna wie in Finnland

Saunen für den Aussenbereich gibt es in unterschiedlichen Varianten. Sie erhalten sie in der klassischen Blockhaus-Form, die dem traditionellen finnischen Stil folgt, oder als hochmoderne Designsauna. Auch bei der zusätzlichen Ausstattung sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wenn es die Platzverhältnisse ermöglichen, können Sie sich eine richtige Wellness-Oase einrichten mit einem Vorraum und einer Dusch- und Ruhezone. Brillenträger sind gut damit beraten, eine Ablagefläche für die Brille mit einzubauen. Mit einer durchdachten Planung und Organisation des Baus Ihrer Aussensauna stellen Sie die richtigen Weichen für einen entspannten und wohltuenden Saunagenuss im eigenen Garten.

Möchten Sie mehr über die Konzeption und Installation einer Outdoor-Sauna erfahren? Bestellen Sie unseren Katalog oder besuchen Sie unsere Ausstellung in der Wellnessgalerie in Dättwil. Dort stehen wir Ihnen gerne mit unserem umfangreichen Fachwissen zur Verfügung und beraten Sie ausführlich in Bezug auf die Planung Ihrer neuen Sauna.

zurück

Verwandte Artikel

Ist Saunieren im Sommer sinnvoll? - 15.10.2020

Waren Sie schon mal in einer Sauna? Wenn ja, wie hat es Ihnen gefallen? Die positiven Effekte eines Sauna-Besuchs sind nicht von der Hand zu weisen: Wenn Sie erfahren möchten, welche das sind und vor allem, ob sich auch ein Besuch im Sommer lohnt, ist dieser Artikel genau das Richtige für Sie.

Mehr erfahren

Sauna vor oder nach dem Fitnesstraining? - 15.10.2020

Vor oder nach dem Fitnesstraining – Wann ist die Sauna sinnvoller? Ein Saunabesuch bietet einen hohen Nutzen für die Gesundheit. Doch wann ist der beste Zeitpunkt dafür?

Grundsätzlich ist das Benutzen einer Sauna zu jeder Tageszeit eine gute Idee. In Verbindung mit einem Workout sollte allerdings der beste Moment abgepasst werden, um die positiven Aspekte der Hitzeanwendung und auch des Trainings zu verstärken.
Hierbei gilt ganz klar: Die Sauna bietet sich am besten NACH der körperlichen Anstrengung an, da diese Vorgehensweise folgende Vorteile mit sich bringt:

Mehr erfahren

Eine Aussensauna nach Mass - 26.05.2020

Beim Bau einer Aussensauna sind nicht nur handwerkliches Geschick und die nötigen Fachkenntnisse gefragt, sondern auch Flexibilität. Dann nämlich, wenn sich die baulichen Voraussetzungen vor Ort nicht 1:1 abbilden lassen und improvisiert werden muss.

Mehr erfahren